Bilder von einem Baum

Schon lebend war er ein Bild von einem Baum. Seine Vollendung erfahren seine Überreste durch leichte handwerkliche Überhöhung und Inszenierung. Die Spiegelung der Holzmaserung, die Reihung und Ordnung der Stäbe in ein Triptychon (drei einzelne Gemälde, die zusammen eine Einheit bilden) geben den Holzresten eines Obstbaumes ein ganz neues Leben. Den passenden Platz haben wir in der Werkstatt unter dem Sator-Quadrat gefunden (ein frühes latenisches Satzpalindrom, u.a. am Dom von Siena).

Weitere Meldungen